Zum Hauptinhalt springen

Blatter-Unfall: Das Unfallopfer spricht

Nach dem schweren Unfall mit Sepp Blatter herrscht weiterhin Unklarheit über den genauen Hergang. Selbst das 21-jährige Opfer weiss nicht, wer die Nummernschilder entfernte.

Sepp Blatters Mercedes: Die Nummernschilder wurden sofort nach dem Unfall entfernt.
Sepp Blatters Mercedes: Die Nummernschilder wurden sofort nach dem Unfall entfernt.
Markus Hubacher
Auf der Gegenfahrbahn: Nach der Kollision kam Sepp Blatters Mercedes in der Böschung zum Stehen.
Auf der Gegenfahrbahn: Nach der Kollision kam Sepp Blatters Mercedes in der Böschung zum Stehen.
Markus Hubacher
Hinten liegt der korrekt fahrende Golf auf dem Dach; im Vordergrund der über 230'000 Franken teure Mercedes von Sepp Blatter, der den Unfall nach dem Spiezwilertunnel verursachte.
Hinten liegt der korrekt fahrende Golf auf dem Dach; im Vordergrund der über 230'000 Franken teure Mercedes von Sepp Blatter, der den Unfall nach dem Spiezwilertunnel verursachte.
Markus Hubacher
1 / 5

In dem von Sepp Blatter buchstäblich abgeschossenen Wagen sass ein korrekt entgegenkommender Mann aus Frutigen BE. Der 21-Jährige versuchte offenbar noch, die Kollision zu verhindern. Aber sein roter Golf wurde vorne links getroffen und nach rechts in die Böschung geschleudert, wo er sich überschlug. Blatters Sportwagen kam ebenfalls in der Böschung zu stehen – der Walliser blieb unverletzt.

«Will nichts aufbauschen»

Der leicht verletzte Berner will namentlich nicht genannt werden. Doch er bestätigte gestern am Telefon: «Ja, ich habe auf der Unfallstelle erfahren, dass Sepp Blatter mit mir kollidiert ist.» Aber: Ob Normalbürger oder Promi – ihm sei wichtig, dass der Unfall gesamthaft glimpflich abgelaufen sei.

«Ich bin ganz einfach froh, dass es mir gut geht. Den Unfallhergang will ich in keiner Weise kommentieren oder gar aufbauschen und verweigere deshalb jegliche weiteren Auskünfte.» Er werde das gegenüber allen Medien so handhaben, sagte er.

Identifiziert wurde der Golffahrer ausgerechnet über sein Auto-Kennzeichen auf den Unfallbildern. Im Kanton Bern ist dies übers Strassenverkehrsamt per SMS möglich. Auf die Frage, ob ihm aufgefallen sei, wer denn zu welchem Zeitpunkt die Schilder an Blatters Mercedes entfernt habe, meinte das Unfallopfer: Darum habe er sich nicht gekümmert, er hätte in diesem Moment andere Sorgen gehabt.

Ungleiches Vorgehen?

Die Bilder des Fotografen Markus Hubacher zeigen, dass die Nummernschilder am über 230'000 Franken teuren Mercedes SL 63 AMG von Sepp Blatter rasch nach dem Unfall entfernt worden waren. Nicht so dagegen beim Golf des 21-jährigen Opfers. Heisst das, dass die Identität eines Promis – wie in diesem Falle des Walliser Fifa-Präsidenten – besser geschützt wird als diejenige eines Normalbürgers? Oder wie der Lateiner sagte: «Quod licet Iovi non licet bovi.» Was dem Jupiter erlaubt, ist dem Ochsen nicht gestattet. Durfte Blatter seine Nummernschilder selber abschrauben oder abschrauben lassen, um seine Verwicklung in den Unfall zu vertuschen?

Stefan von Below, Mediensprecher der Kantonspolizei, beantwortete eine entsprechende Frage so: «Ich kann zum konkreten Fall nichts sagen. Aber es gibt diverse Möglichkeiten: Die Schilder können beim Unfall wegfliegen, der Halter oder die Polizei können sie an sich genommen haben.» Von Below betonte zudem: «Wenn die polizeilichen Abklärungen zum Unfallhergang abgeschlossen sind, gehen die Akten auf jeden Fall zum Untersuchungsrichteramt.»

Blatter geht es gut

Sepp Blatter wollte selber nichts sagen. «Er ist gesund und arbeitet – momentan sind Leute aus der ganzen Welt bei ihm», erklärte Andrea Zollinger auf Anfrage. Die persönliche Mediensprecherin von Sepp Blatter betonte: «Er ist glücklich, dass beim Crash niemand ernsthaft verletzt worden ist.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch