Zum Hauptinhalt springen

Weiter als einst Messi und Ronaldo

Christian Pulisic ist mit 19 Jahren bereits eine feste Grösse beim BVB – und könnte dessen nächster Megatransfer werden.

Christian Pulisic: Das nächste Dortmunder Toptalent.
Christian Pulisic: Das nächste Dortmunder Toptalent.
Getty Images

Als Borussia Dortmund Ousmane Dembélé doch noch für viel Geld an Barcelona verkaufte, war nicht klar, wer den jungen Franzosen ersetzen könnte. Der BVB reagierte und verpflichtete Andrej Jarmolenko von Dynamo Kiew. Ein guter und preiswerter Transfer, doch eigentlich war der ideale Dembélé-Nachfolger bereits da – Christian Pulisic.

Der Amerikaner, der auch beim gestrigen 3:0-Sieg gegen den Hamburger SV traf, wurde am vergangenen Montag 19 Jahre alt und ist schon ein fester Bestandteil des Dortmunder Teams. Der Mittelfeldmann kam 2015 zu Dortmund und spielte zuerst für die U-17 und U-19, ehe er am 30. Januar 2016 mit gerade einmal 17 Jahren und vier Monaten gegen Ingolstadt für die erste Mannschaft debütierte.

Beeindruckende Zahlen

Seither geht es mit seiner Karriere steil aufwärts. Zwei Monate nach seinem Bundesliga-Debüt lief er erstmals auch für die amerikanische Nationalmannschaft auf und wurde im September 2016 zum jüngsten Dortmunder in der Champions League, als er gegen Legia Warschau zum Einsatz kam.

Ein anderer statistischer Wert in Pulisics junger Karriere ist noch beeindruckender: Bevor er 19 Jahre alt wurde, hatte er bereits 60 Pflichtspiele (9 Tore) für den BVB und 18 Einsätze (7 Tore) für das US-Nationalteam absolviert. In diesen Statistiken ist er besser als Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Der Argentinier brachte es bis zu seinem 19. Geburtstag auf 34 Clubspiele und neun Tore sowie neun Länderspiele mit zwei Treffern. Ronaldo kam auf 54 Vereinsspiele und sechs Tore sowie zwei Länderspiele ohne Tor.

Natürlich kann man sagen, dass Ronaldos und Messis Konkurrenz bei Manchester United, Barcelona und in ihren Nationalmannschaften grösser war als jene von Pulisic. Zudem muss man auch in Betracht ziehen, was Ronaldo und Messi nach ihrem 19. Lebensjahr erreicht haben. Der Argentinier hat mittlerweile 580 Tore für Barcelona und Argentinien erzielt und Ronaldo sogar 605 für sein Club und Land.

Dennoch sind seine Zahlen beeindruckend. Die Dortmunder Fans haben bereits Angst, dass er nach Dembélé das nächste Talent sein könnte, welches den Club für viel Geld vorzeitig verlässt – der FC Liverpool wollte den Amerikaner bereits diesen Sommer verpflichten.

So scheint es nur eine Frage der Zeit, bis ein Team wie Manchester City, Real Madrid oder Liverpool kommt und den nächsten Teenager für über 100 Millionen Franken verpflichtet. Nur eines dürfte die Anhänger der Schwarz-Gelben beruhigen: Zu den Bayern, wie Mario Götze, Robert Lewandowski oder Mats Hummels vor ihm, will er nicht. «Ich könnte nicht zu den Bayern gehen. Eigentlich kann ich das nicht sagen, aber nein», erklärte Pulisic.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch