Zum Hauptinhalt springen

Berlusconis neuer Teenager

Der 18-jährige Alexander Merkel hat aus dem Nichts den Sprung ins Starensemble der AC Milan geschafft. Das weckt Begehrlichkeiten beim deutschen und beim russischen Verband.

«Berlusconi ist ein cooler Typ»: Milans Supertalent Alexander Merkel berichtet nur Gutes über seinen obersten Chef.
«Berlusconi ist ein cooler Typ»: Milans Supertalent Alexander Merkel berichtet nur Gutes über seinen obersten Chef.
Keystone

Wenn Milans von Sexskandalen gebeutelter Besitzer Silvio Berlusconi in diesen Tagen an Teenager denkt, dürfte ihm ein wenig unwohl werden. Alexander Merkel löst beim italienischen Ministerpräsidenten aber trotz seines zarten Alters höchst positive Gefühle aus. Der Sohn deutscher Spätaussiedler aus Kasachstan ist mit seinen 18 Jahren das buchstäblich jüngste Juwel in Berlusconis Fussball-Team. Die «Gazzetta dello Sport» adelte Merkel mit dem Übernamen «Baby-Genie», Milan-Trainer Massimiliano Allegri schwärmt von seiner Technik, der Raumaufteilung und dem Timing beim Abspielen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.