Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Real legt vor, Barça zieht nach

Real Madrid behauptet sich souverän an der Tabellenspitze der Primera Division. Die Königlichen bezwingen Leganes 3:0. Gareth Bale machte mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause alles klar. Eine Viertelstunde vor Schluss erhöhte Alvaro Morata auf 3:0. Der FC Barcelona bleibt Zweiter mit einem Rückstand von zwei Punkten auf Real Madrid. Die Katalanen kamen beim viertklassierten FC Sevilla im Spitzenspiel dank Toren von Lionel Messi und Luis Suarez zum 2:1-Erfolg. Für den Europa-League-Sieger FC Sevilla, der durch Vitolo nach einer Viertelstunde in Führung gegangen war, waren es die ersten Punktverluste daheim in dieser Saison.
Thomas Müller schoss für die Bayern in der vergangenen Saison 20 Tore, in dieser Spielzeit wartet er weiter auf seinen ersten Treffer. Der Frust steigt, gegenüber der Bild liess er ihm freien Lauf: «Meine Krawatte ist gross. Im Moment klebt mir die Scheisse am Stiefel. Es ist nicht so, dass ich jetzt ewig darüber nachdenken werde, aber gerade bin ich sehr schlecht gelaunt.» Auch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge sieht eine Krise bei seinem eigentlichen Torjäger und hat den Grund schnell ausgemacht: «Seit er beim Champions-League-Aus gegen Atlético einen Penalty verschoss, ist bei ihm der Wurm drin.»
Der Star-Stürmer Falcao erzielt für Monaco gegen Nancy zwei Tore und landet mit seinem Team einen Kantersieg. Am Ende steht es 6:0 für den Favoriten. Mit dem Sieg setzt Monaco den Leader Nizza und dessen Trainer Lucien Favre unter Druck. Der Champions-League-Teilnehmer verkürzte den Rückstand auf den Leader vorerst auf drei Punkte. Nizza spielt am Sonntag auswärts gegen Caen. Wie gegen ZSKA Moskau in der Champions League am Mittwoch traf der Kolumbier Radamel Falcao auch gegen Nancy doppelt. Der Stürmer hat seit seinem Comeback vor etwas weniger als zwei Wochen in vier Pflichtspielen fünf Tore erzielt. Die weiteren Treffer gegen Nancy erzielten Kylian Mbappé, zweimal Guido Carillo sowie Fabinho.
1 / 8