Zum Hauptinhalt springen

Basel zerlegt St. Gallen

Der Leader der Super League heisst weiter FC Basel. Die völlig überforderten St. Galler hatten dem Meister nichts entgegenzusetzen.

Der Anfang vom St. Galler Ende: Alex Frei schiesst zum 1:0 für Basel ein.

Es war beinahe erschreckend, wie die Basler ihre Gäste in der ersten Halbzeit dominierten. 72 Prozent Ballbesitz, 4:1 Eckbälle und eine komfortable 2:0-Führung waren die Ausbeute des Teams von Thorsten Fink. Mit seinem vierten Saisontreffer sorgte Alex Frei (20.) für das 1:0, sieben Minuten später traf Gilles Yapi mit einer herrlichen Direktabnahme von der Strafraumgrenze erstmals für seinen neuen Arbeitgeber.

St. Gallen kam erst in der 52. Minute zu einer guten Torchance. Nico Abegglens Abschlussversuch entschärfte FCB-Goalie Franco Costanzo mit einer Fussabwehr. Eine weitere gute Möglichkeit besass Calabro in der 78. Minute. Sein Kopfball aus gut sechs Metern landete jedoch in Costanzos Armen. Wenig später sorgte Federico Almerares per Kopf für den 3:0-Schlussstand. Yapi und Inkoom hatten die St. Galler Abwehr herrlich ausgehebelt.

Si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch