Zum Hauptinhalt springen

Ausschreitungen in Basel und Wohlen

Fussballfans hielten am Samstagabend die Polizei in Basel und in Wohlen AG auf Trab.

In Basel griffen Anhänger des FC Basel Polizisten an, um eine Person aus deren Gewahrsam zu befreien. In Wohlen bewarfen sich Fans mit Schottersteinen.

Nach Angaben der Aargauer Kantonspolizei befanden sich rund 50 Fans des FC Thun nach dem Challenge-League-Spiel gegen den FC Wohlen bereits im Zug im Bahnhof Wohlen, als Provokationen von Seiten Wohlener Jugendlicher einige von ihnen wieder zum Aussteigen bewegten.

Mit Schottersteinen beworfen

In der Folge bewarfen sich die beiden Gruppen mit Schottersteinen. Eine Scheibe eines Wartehäuschens ging dabei zu Bruch. Als im Zug nach Thun die Notbremse gezogen wurde, weigerte sich die SBB, den Zug fahren zu lassen und verschloss die Wagentüren.

Beim Eintreffen der Polizei waren die Jugendlichen aus Wohlen bereits verschwunden. Die Fans des FC Thun wurden kontrolliert und fotografiert. Drei 17-jährige Thuner wurden wegen Sachbeschädigung und Störung des öffentlichen Verkehrs angezeigt. Insgesamt 19 Polizisten waren beim Vorfall im Einsatz.

In Basel wurde ein Polizeieinsatz bereits während des Meisterschaftsspiel gegen die Berner Young Boys nötig. Bei Halbzeit griffen mehrere Basler Fans Polizisten an, wie das Basler Sicherheitsdepartement mitteilte. Sie wollten so eine Person befreien, die von den Einsatzkräften wegen des Abbrennens von Feuerwerkskörpern in Gewahrsam genommen worden war.

Zu weiteren Aggressionen kam es auch nach dem Ende des Fussballmatches. Drei Personen wurden vorübergehend festgenommen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch