Zum Hauptinhalt springen

Alex Frei wird Sportchef in Luzern

Das Gerücht hat sich offenbar bewahrheitet: Wie heute bekannt wurde, hat der FC Luzern Alex Frei als Nachfolger von Sportchef Heinz Hermann verpflichtet.

Wo steht Alex Frei nächste Saison unter Vertrag? Sicher ist nur, dass er nicht mehr spielen wird.
Wo steht Alex Frei nächste Saison unter Vertrag? Sicher ist nur, dass er nicht mehr spielen wird.
Keystone

Alex Frei verlässt den FC Basel im Sommer endgültig. Nach seiner Karriere als Profi-Fussballer wird der Rekordtorschütze der Nationalmannschaft nicht Juniorentrainer beim FCB, sondern beerbt Heinz Hermann als Sportchef beim FC Luzern. Dieses Engagement meldet blick.ch als definitiv. Der Zeitpunkt des Stellenantritts sei noch offen. Der FC Basel bestätigt, dass Präsident Bernhard Heusler mit Alex Frei am Sonntagabend über das Thema gesprochen hat. Über das Ergebnis schweigt sich der Verein aber noch aus.

Der FCL als Arbeitgeber, das ist kein Neuland für Alex Frei. Von 1999 bis 2001 erzielte der Stürmer in zwei Saisons 53 Tore für die Innerschweizer, bevor er weiter zu Servette nach Genf zog. Und wie zu all seinen früheren Clubs ist auch Freis Kontakt zu Luzern immer noch gut. Der FCL soll schon im Herbst 2012 daran interessiert gewesen sein, dass der 33-Jährige nach Luzern wechselt – aber als Spieler.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch