Zum Hauptinhalt springen

«Admir Smajic ist kein Zauberer»

Der einstige FCB-Captain kehrt beim heutigen Spiel gegen den FC Basel als Teammanager von Sion ins Joggeli zurück. Wobei: War Admir Smajic jemals weg?

«Er könnte fast mein Vater sein.» Admir Smajic (links) sitzt mit Jochen Dries auf der Trainerbank – gerne auch Schleudersitz genannt – des FC Sion.
«Er könnte fast mein Vater sein.» Admir Smajic (links) sitzt mit Jochen Dries auf der Trainerbank – gerne auch Schleudersitz genannt – des FC Sion.
Keystone

Admir Smajic ist wieder da. War er denn jemals weg? «Basel war immer mein Lebensmittelpunkt, das hat sich nie geändert», sagt der 51-jährige Bosnier. Auf der Tribüne des St.-Jakob-Parks wurde er in all den Jahren oft gesehen. Heute jedoch wartet auf ihn ein Fussballabend der grossen Gefühle: Erstmals seit seiner Verabschiedung 1997 kehrt der einstige FCB-Spielmacher und -Captain ins Joggeli zurück – als neuer Teammanager des FC Sion (ab 20 Uhr im BaZ-Liveticker) wird er auf der Trainerbank sitzen. Irgendwie war Smajic halt doch lange weg. 16 Jahre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.