ABO+

Ademi, das Mentalitätsmonster

Kemal Ademi verschuldet den Gegentreffer beim 3:1 gegen Servette, beweist sich anschliessend aber auch als Torschütze. Die Einzelkritik.

Die Basler Spieler freuen sich über das Servette-Eigentor zum 1:0.

Die Basler Spieler freuen sich über das Servette-Eigentor zum 1:0.

(Bild: Keystone)

Jonas Omlin: 5

Wartet weiter auf das erste Spiel ohne Gegentor, was aber weiter nicht seine Schuld ist. Er kann ja auch nichts dafür, dass seine Vorderleute ihm das Leben schwer machen und er trotz einer guten Leistung erneut hinter sich greifen muss.

Silvan Widmer: 4

Auch er kann die grosse Torchance durch Koné in der 24. Minute nicht verhindern und hat das ein oder andere Mal seine Probleme mit Tasar. Das Tor zum 1:1 ist aber nicht sein Schuld. Und defensiv bleibt er ohne einen gewichtigen Fehler.

Eray Cömert: 4,5

Sorgt für erhöhten Blutdruck auf der Trainerbank , als er einen Ball nicht klären kann und Koné völlig frei zum Abschluss kommt (24.). Steigert sich nach der Halbzeit jedoch und gewinnt alle Duelle, die er gewinnen muss.

Omar Alderete: 4,5

Sorgt für erhöhten Blutdruck auf der Trainerbank , als er einen Fehlpass spielt und Koné völlig frei zum Abschluss kommt (35.). Knüpft aber sonst an seine Leistungen aus den ersten Wochen in Basel an und spielt einen sicheren Part.

Raoul Petretta: 4

Hat in den ersten Minuten so viele Offensivaktionen wie manchmal in einem ganzen Spiel nicht. Leitet das 1:0 der Basler ein, hat auch kurz darauf mit Okafor einige gute Aktion. Wird dann aber immer zurückhaltender – und in der 77. Minute ausgewechselt.

baz.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt