Zum Hauptinhalt springen

«Abhaken und eine Reaktion zeigen»

Für FCZ-Verteidiger Alain Nef endete das Europa-League-Hinspiel in Liberec nach einem Platzverweis vorzeitig – wie der Rotsünder mit der unnötigen Niederlage umgeht.

«Es lag in der ersten Hälfte mehr drin»: Alain Nef nach dem 1:2 in Tschechien.
«Es lag in der ersten Hälfte mehr drin»: Alain Nef nach dem 1:2 in Tschechien.
Keystone

Lange Zeit sah der FC Zürich im Europa-League-Hinspiel der 3. Runde beim 1:2 bei Slovan Liberec wie der Sieger aus. Der FCZ führte früh 1:0 durch einen Penalty von Davide Chiumiento, war die spielerisch bessere Mannschaft und hatte weitere gute Chancen. «Es lag in der ersten Hälfte mehr drin. Ein weiteres Tor wäre wichtig gewesen», befand Abwehrchef Alain Nef.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.