Zum Hauptinhalt springen

Abend der Basler Premieren

Der FC Basel gewinnt gegen Lech Posen 1:0 (0:0), verliert aber Torhüter Germano Vailati. Im Sechzehntelfinal lockt nun ein attraktiver Gegner.

Was, schon wieder auswärts gewonnen? Zum vierten Mal im fünften europäischen Auswärtsspiel und zum vierten Mal im vierten Spiel gegen Lech Posen.
Was, schon wieder auswärts gewonnen? Zum vierten Mal im fünften europäischen Auswärtsspiel und zum vierten Mal im vierten Spiel gegen Lech Posen.
Keystone
Von Beginn weg ist der FCB am Drücker, hier Birkir Bjarnason.
Von Beginn weg ist der FCB am Drücker, hier Birkir Bjarnason.
Keystone
... bei Taulant Xhaka, der ein grosses Spiel machte.
... bei Taulant Xhaka, der ein grosses Spiel machte.
Keystone
1 / 16

Trotz der Verletzungsmisere hat es Urs Fischer geschafft, einzelne Akteure für den heissen Cup-Viertelfinal am Sonntag gegen den FC Sion zu schonen. Matias Delgado, Breel Embolo und Behrang Safari durften beim sportlich bedeutungslosen letzten Gruppenspiel ebenso zuschauen wie die gesperrten Marek Suchy und Marc Janko. Dem Torhüter aber konnte man keine Pause geben, weil mit Germano Vailati ohnehin bereits der Ersatzmann die vorübergehende Nummer eins ist. Nach dessen Misstritt kurz vor Halbzeit verschärft sich die Situation auf dieser Position aber noch mehr: Schafft die medizinische Abteilung nicht eine Blitzheilung bei Vailati, dann steht am Sonntag im Wallis der 21-jährige Salvi zwischen den Pfosten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.