ABO+

Unaufgeregt im Drama

Thomas Häberli ist der Gegenentwurf zum üblichen Fussballer – das hilft ihm als Trainer Luzerns, um mit Kritik umzugehen.

Thomas Häberli will als Trainer alles erleben, auch die Entlassung. Bild: Keystone.

Thomas Häberli will als Trainer alles erleben, auch die Entlassung. Bild: Keystone.

Thomas Schifferle@tagesanzeiger

Die Luft dampft wieder einmal über der Allmend. Zeitungen und Onlineportale schreiben: Häberli unter Druck! Die Stimmung im und ums Team ist gereizt! Häberli ist unbelastet von Charisma! Präsident, Sportchef, Trainer – alles Ahnungslose!

Dabei stellt sich die Frage: Was ist schon passiert beim FC Luzern, was überraschen könnte?

Der FCL ist der sportliche Stolz der Innerschweiz, 1989 Meister, 1960 und 1992 Cupsieger. Die Erfolge liegen lange zurück, zu lange für eine Gegend, die den Fussball liebt. Der Club steht im Zentrum der Öffentlichkeit, da ist es schon fast normal, dass er Strömungen und Eitelkeiten ausgesetzt ist.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt