FCB beteiligt sich offenbar an indischem Club

Am Mittwoch findet in Neu Delhi eine Pressekonferenz mit der Basler Führung statt.

Am Mittwoch wird FCB-Präsident Bernhard Burgener zu einer Pressekonferenz in Indien erwartet. Warum?

Am Mittwoch wird FCB-Präsident Bernhard Burgener zu einer Pressekonferenz in Indien erwartet. Warum?

(Bild: Keystone)

Bernhard Burgener und Roland Heri werden am Mittwoch Morgen, 11.30 Uhr Lokalzeit in Neu Delhi erwartet, um an einer Medienkonferenz des Chennai City FC beizuwohnen. Das hat der Verein via Twitter mitgeteilt – und die Meldung mit den Namen des Präsidenten und des CEO des FC Basel dann schnell wieder aus den Weiten des Internets verschwinden lassen. Der Club spricht in der ursprünglichen Einladung von einem grossen Entwicklungsschritt in der Vereinsgeschichte, den er bekanntgeben wolle.

Wie BaZ-Recherchen ergaben, geht es dabei – anders als auf verschiedenen Plattformen spekuliert – nicht um einen Kauf des Clubs, sondern um eine Minderheiten-Beteiligung seitens des FC Basel. Dabei soll der Aufbau der Nachwuchsabteilung des Chennai City FC im Vordergrund stehen. Ein anderer Gedanke, der die FCB-Verantwortlichen bei ihrem Engagement begleitet, soll das Thema E-Sports sein – ein Bereich, von dem man sich in absehbarer Zeit Einnahmen erhofft, so dass man sich wirtschaftlich breiter abstützen kann. Der asiatische Markt ist diesbezüglich um einiges interessanter als der europäische.

Genaueres wird man aber wohl erst am Mittwoch erfahren, wenn Burgener und Heri in Indien erwartet werden.

baz.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt