Das ist der Nachfolger von Samuel Inkoom

Der Transfer von FCB-Verteidiger Samuel Inkoom dürfte am Mittwoch definitiv über die Bühne gehen. Sein Nachfolger steht bereit und ist ein alter Bekannter von Trainer Thorsten Fink.

hero image

Markus Steinhöfer wechselt von Fussball-Bundesligist Eintracht Frankfurt zum FC Basel. Das sagte der Eintracht-Trainer Michael Skibbe heute dem in Darmstadt domizilierten Online-Portal «fussball.de». Weil sich die Modalitäten beim Wechsel von Samuel Inkoom in die Ukraine verzögern, wollte der FC Basel am Dienstag diese Personalie nicht kommentieren.

Obwohl der 24-jährige Steinhöfer in Frankfurt mehrheitlich im rechten Mittelfeld zum Einsatz kam, passt das Profil des im mittelfränkischen Weissenburg gebürtigen Spielers: Er war in der Juniorenzeit und danach in der zweiten Mannschaft bei Bayern München, wo FCB-Trainer Thorsten Fink und sein Co-Trainer Heiko Vogel tätig waren. Ausserdem begleitete Fink Steinhöfer nach deren Wechsel zu Red Bull Salzburg, wo der Junioren-Nationalspieler auf rechts verteidigte.

Auf dieser Position benötigt der FC Basel Ersatz, da zum gegenwärtigen Zeitpunkt nichts mehr gegen den Abgang von Samuel Inkoom spricht. Morgen, Mittwoch, so hiess es von Seiten des FCB, soll nun die sportärztliche Untersuchung in Dnipropetrowsk stattfinden. Geht alles glatt über die Bühne, hat der ghanaische WM-Teilnehmer einen Millionenvertrag in der Tasche und der FC Basel kassiert eine Ablöse, die sich um die sieben Millionen Franken bewegen soll.

Basler Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt