Zum Hauptinhalt springen

2:2 im Zürcher Stadtderby - Erster Sieg für YB

Ein spannendes und spektakuläres Derby zwischen den Grasshoppers und dem FC Zürich wurde erst in den Schlussminuten entschieden und endete 2:2. In Bern gewinnt YB gegen Xamax 2:1.

Auch in dieser Saison ist der FC Zürich erst geschlagen, wenn der Schlusspfiff ertönt. Obwohl der FCZ ab der 86. Minute nur noch mit acht Feldspielern agierte, glückte ihm in der 94. Minute durch Alain Rochat mittels Foulpenalty der kaum mehr erwartete Ausgleich. Josip Colina hatte Almen Abdi in den letzten Spielsekunden im Strafraum von den Beinen geholt.

Bereits in der 36. Minute war der FCZ um Goalie Leoni dezimiert worden, nachdem dieser einen Lobball von Davide Callà knapp ausserhalb des Strafraums mit den Händen abgewehrt hatte. Die Grasshoppers vermochten von dieser Überzahl aber erst nach der Pause zu profitieren, als Veroljub Salatic mit einem wuchtigen Kopfball erfolgreich war. Abdi stand beim Cornerball von Callà zwar beim nahen Pfosten, er vermochte den Treffer von Salatic aber trotzdem nicht zu verhindern.

Abdi im Mittelpunkt

Der neue Nationalspieler machte seinen Fehler jedoch in der 73. Minute vor den Augen von Nationalcoach Ottmar Hitzfeld wett, als er Colina mühelos überlief und flach in die weite Ecke zum 1:1 traf.

Die Freude hielt aber nur eine Viertelstunde an: Tihinen riss Samel Sabanovic kurz vor Schluss im Strafraum zu Boden und wurde wegen der Notbremse vom Platz gestellt. Raul Bobadilla liess sich die Penaltychance nicht entgehen und traf sicher zum vermeintlichen Siegestreffer. Mit dem letzten Aufbäumen des FCZ hatte auch er nicht mehr gerechnet.

Grosse Erleichterung in Bern

Die Young Boys gewinnen gegen Neuchâtel Xamax 2:1 und landeten damit den ersten Vollerfolg in der laufenden Saison. Am Vormittag wurde mit Vladimir Petkovic der neue YB-Trainer vorgestellt, am Nachmittag verabschiedete sich Interimstrainer Erminio Piserchia mit einem 2:1-Heimsieg gegen Xamax.

Es war ein glücklicher Erfolg für die Berner, die schon in der 23. Minute durch Ideye Brown in Rückstand geraten waren und sechs Minuten später grosse Glück hatten, dass Schiedsrichter Sandro Bertolini den Gästen nach einem Foul von Miguel Portillo an Johnny Szlykowicz einen klaren Foulpenalty verwehrte.

Glücklicher Sieg

Aus heiterem Himmel dann der Ausgleich der Berner knapp vor der Pause: Felix Bastians konnte sich auf der halblinken Seite durchsetzen und traf in die nahe Torecke, wobei Xamax-Goalie Guillaume Faivre schlecht aussah.

Auch beim Siegestreffer der Berner durch Marco Schneuwly in der 73. Minute sah der Neuenburger Schlussmann nicht gut aus: Der YB-Stürmer nickte einen Flankenball von Carlos Varela beim vorderen Pfosten vor dem fangbereiten Faivre ins Netz.

si/mam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch