Zum Hauptinhalt springen

1:6 – ManU im Derby gedemütigt

Der Champions-League-Gegner des FC Basel bezog gegen Manchester City die höchste Niederlage seiner Geschichte. Alleine in den letzten vier Minuten klingelte es dreimal im Tor der Roten.

Jubel trifft Enttäuschung: Agüero feiert sein Tor zum 3:0, ManU-Goalie David De Gea und Phil Jones sind konsterniert.
Jubel trifft Enttäuschung: Agüero feiert sein Tor zum 3:0, ManU-Goalie David De Gea und Phil Jones sind konsterniert.
Keystone

Manchester United, zu Beginn der laufenden Premier-League-Saison noch 8:2-Sieger über Arsenal, taumelte im heimischen Old Trafford in eine historische Derbyschlappe gegen entfesselte Citizens. Für die enttäuschende United war es die erste Heimniederlage nach 37 Partien, für City erst der zweite Sieg im Stadion des Erzrivalen seit 1974.

Die rote Karte gegen Evans eine gute Minute nach dem Seitenwechsel brach der United das Genick. In der Folge verwandelte Manchester City seine knappe 1:0-Führung, die Mario Balotelli in der 22. Minute herausgeschossen hatte, ins 6:1-Schlussresultat. Das 2:0 ging erneut auf Balotellis Konto, die übrigen Treffer für die Blauen erzielten Sergio Agüero (69.), Edin Dzeko (90./93.) und David Silva (91.). Darren Fletcher verkürzte für ManU zwischenzeitlich auf 1:3 (81.). Nach neun Spieltagen liegt Manchester City als Tabellenführer fünf Punkte vor dem Stadtrivalen.

Johan Djourou, der über 90 Minuten eingesetzt wurde, kam unterdessen mit Arsenal zu einem 3:1-Sieg gegen Stoke City. Gervinho (27.) und der eingewechselte Robin van Persie (73./82.) trafen für die Gunners.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch