Zum Hauptinhalt springen

Fribourg gewinnt Spitzenkampf in Bern nach Penaltyschiessen

Fribourg übernimmt wieder die alleinige Tabellenführung in der National League A. Die Freiburger besiegen den SC Bern 3:2 nach Penaltyschiessen und liegen jetzt wieder einen Punkt vor den Bernern.

Das Spitzenduo konnte überdies seinen Vorsprung konsolidieren, weil der drittplatzierte EV Zug daheim gegen die ZSC Lions eine 2:3-Niederlage nach Verlängerung bezog. Gleichzeitig zogen die Zürcher um einen Punkt an den Innerschweizern vorbei.

Im Kampf am Trennstrich nehmen die Dinge für den EHC Biel einen schlechten Lauf. Nach der 3:5-Heimniederlage gegen Davos beträgt der Rückstand der Seeländer auf den letzten Playoff-Platz nun acht Punkte. Sowohl Lugano mit einem Heimerfolg gegen Genf-Servette als auch die Kloten Flyers dank einem Auswärtssieg über Ambri-Piotta konnten sich über dem ominösen Strich absetzen.

Resultate: Ambri-Piotta - Kloten Flyers 3:5 (2:1, 0:1, 1:3). Bern - Fribourg 2:3 (2:1, 0:1, 0:0, 0:0) n.P. Biel - Davos 3:5 (1:2, 1:2, 1:1). Lugano - Genève-Servette 4:1 (3:0, 0:1, 1:0). SCL Tigers - Rapperswil-Jona Lakers 5:3 (0:1, 4:0, 1:2). Zug - ZSC Lions 2:3 (1:0, 0:2, 1:0, 0:1) n.V.

Rangliste: 1. Fribourg 40/78 (128:95). 2. Bern 40/77 (134:84). 3. ZSC Lions 40/69 (118:106). 4. Zug 39/68 (129:121). 5. Genève-Servette 40/66 (115:101). 6. Davos 39/63 (136:116). 7. Lugano 39/61 (135:113). 8. Kloten Flyers 40/59 (118:113). 9. Biel 40/52 (123:144). 10. Rapperswil-Jona Lakers 41/48 (120:162). 11. Ambri-Piotta 41/43 (104:145). 12. SCL Tigers 39/33 (87:147).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch