Zum Hauptinhalt springen

Frei nur noch vier Wochen beim FCB

Alex Frei wird noch diese Saison Sportchef beim FC Luzern. Der Stürmer des FC Basel wird seine Karriere am 14. April im Heimspiel gegen den FC Zürich beenden. Einen Tag später beginnt er in Luzern.

Seit Montag ist bekannt, dass Alex Frei (33) Sportchef beim FC Luzern wird. Nun wurde auch die heiss diskutierte Frage nach dem Zeitpunkt des Übertritts vom FCB-Spieler zum FCL-Sportchef beantwortet: Alex Frei tritt seine Arbeit in der Innerschweiz am 15. April an.

Damit beendet der Schweizer Rekordtorschütze seine Karriere frühzeitig. Im November hatte Frei seinen Rücktritt per Ende Saison bekannt gegeben. Am 14. April bekommt er ein Abschiedsspiel auf der grossen Bühne. Der FC Basel bestreitet dannzumal sein nächstes Heimspiel in der Super League. Im St.-Jakob-Park empfängt er den Erzrivalen FC Zürich. Zuvor stehen für die Basler noch die Auswärtspartien gegen Luzern und St. Gallen an. Im Spiel der Basler am 1. April in Luzern, bei seinem neuen Arbeitgeber, wird Frei nicht auflaufen.

Frei freut sich auf die Innerschweiz: "Luzern ist Arbeiterverein. Wie Stade Rennes und Borussia Dortmund. Das passt zu mir." Über die Trainerfrage und eine mögliche Anstellung seines Kumpels Heiko Vogel gab Frei keine Auskunft. Erst gebe es Gespräche mit Ryszard Komornicki, so Frei. "Es werden wohl noch viele Kandidaten herumgereicht werden."

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch