Zum Hauptinhalt springen

Flyers vom 0:2 zum 3:2

Die zuletzt serbelnden Kloten Flyers zeigen gegen den EV Zug eine imponierende Reaktion und gewinnen die Partie nach einem 0:2-Rückstand bis zur 51. Minute noch mit 3:2 nach Penaltyschiessen.

Kloten holte in den letzten neun Minuten ein 0:2 durch ein Powerplaytor von Denis Hollenstein sowie einen Treffer Emil Lundberg auf und überstand auch die Unterzahl von 106 Sekunden zu Beginn der Overtime unbeschadet. Auch im Penaltyschiessen machten die Zürcher einen Rückstand (vom 0:1 und 1:2 zum 3:2) wett. Tommi Santala sorgte mit seinem Treffer im Penaltyschiessen für die Entscheidung. Matchwinner war indes Goalie Ronnie Rüeger. Der frühere Nationalkeeper liess dabei auch seinen Emotionen freien Lauf. Als Rüeger den EVZ-Stürmer Linus Omark erfolgreich stoppte, dabei aber vom Schweden leicht gerempelt wurde, revanchierte sich Klotens Torhüter mit einem Stockschlag. Beiden Teams wurde dafür noch je eine Zweiminuten-Strafe aufgebrummt.

Die Kloten Flyers verbuchten am Ende aber den dritten Sieg aus den letzten fünf Spielen. Flyers-Sportchef André Rötheli hatte vor dem Spiel wegen des wohl dennoch unvermeidlichen Trainerwechsels abwiegeln müssen: "Bis am Montag gibt es keine Änderung."

Derweil findet Zug nach dem Ende des NHL-Lockouts und dem Abgang des Spektakel-Trios (Brunner, Diaz, Zetterberg) weiterhin nur langsam den Tritt. Die Zentralschweizer kassierten die dritte Niederlage aus den letzten vier Spielen. Dabei hatten die Gäste zunächst von defensiven Unzulänglichkeiten der Flyers profitiert: Fabian Sutter brauchte beim 1:0 nach ungestörter Vorarbeit von Omark bloss noch seinen Stock hinzuhalten. Und der aufstrebende EVZ-Stürmer Lino Martschini war knapp dreieinhalb Minuten später (39.) beim Gamewinner zum 2:0 am schnellsten zur Stelle.

Telegramm:

Kloten Flyers - Zug 3:2 (0:0, 0:2, 2:0, 0:0) n.P. - Kolping-Arena. - 5310 Zuschauer. - SR Rochette, Kaderli/Brunner. - Tore: 36. Sutter (Omark) 0:1. 39. Martschini (Sutter, Wozniewski) 0:2. 52. Hollenstein (DuPont, Santala/Ausschluss Omark) 1:2. 59. Lundberg (Romano Lemm) 2:2. - Penaltyschiessen: Lammer 0:1, Santala 1:1; Martschini 1:2; Bodenmann -; Omark -, DuPont -; Holden -, Romano Lemm -; Wozniewski -, Hollenstein 2:2; Santala 3:2, Martschini -. Strafen: je 6mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Hollenstein; Holden.

Kloten Flyers: Rüeger; Blum, DuPont; Schelling, Stoop; Pascal Müller, Von Gunten; Bagnoud, Nicholas Steiner; Simon Bodenmann, Santala, Denis Hollenstein; Herren, Samuel Walser, Romano Lemm; Jenni, Lundberg, Sannitz; Leone, Neher, Praplan.

Zug: Zurkirchn; Chiesa, Wozniewski; Fischer, Zubler; Schefer, Blaser; Lammer, Holden, Suri; Omark, Fabian Sutter, Martschini; Casutt, Diem, Fabian Schnyder; Sven Lindemann, Schneuwly, Fabian Lüthi.

Bemerkungen: Kloten ohne Du Bois, Kreps, Liniger und Bieber (alle verletzt), Stancesu (gesperrt), Zug ohne Christen, Markkanen, Andreas Furrer, Helbling und Erni (alle verletzt). - 21. Pfostenschuss Schelling. - 58. Timeout Kloten Flyers. - 60. (59:45) Timeout Zug.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch