Zum Hauptinhalt springen

Der Aufräumer

Smart, ehrgeizig und keiner aus der «Football Family»: Wer ist Domenico Scala, der von Sepp Blatter mit dem Superjob betraut wurde?

Wie lassen sich die Reformen erzwingen? Domenico Scala, Chef der Compliance-Kommission, im Mai 2013 beim Fifa-Kongress auf Mauritius. Foto: Jamie McDonald (Fifa, Getty Images)
Wie lassen sich die Reformen erzwingen? Domenico Scala, Chef der Compliance-Kommission, im Mai 2013 beim Fifa-Kongress auf Mauritius. Foto: Jamie McDonald (Fifa, Getty Images)

Es war sein bisher wichtigster Fifa-Auftritt. Eben hatte Sepp Blatter bekannt gegeben, dass er als Präsident abtrete. Nun gehörte die Bühne einem gross gewachsenen 50-jährigen Ex-Handballer, dessen Basler Herkunft herauszuhören war, obwohl er Englisch sprach: Domenico Scala. Der italienisch-schweizerische Doppelbürger hatte den Auftrag, der Weltöffentlichkeit in acht Minuten zu erklären, wie der schwer angeschlagene Weltfussballverband umgebaut werden sollte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.