Zum Hauptinhalt springen

Federer und Wawrinka in den Achtelfinals

Roger Federer und Stanislas Wawrinka stehen beim Masters-1000-Turnier in Indian Wells in den Achtelfinals.

Federer setzte sich gegen den Argentinier Juan Ignacio Chela 6:0, 6:2 durch, Stanislas Wawrinka bezwang den Kroaten Marin Cilic 7:5, 6:3.

Federer kam gegen Chela in der sechsten Direktbegegnung zum sechsten Sieg. Im Vergleich zur Startpartie gegen Igor Andrejew (7:5, 7:6) konnte der Baselbieter Energie sparen, die ihm in den Schlusstagen dieses Turnieres noch zugute kommen kann. Bis am Sonntag 'drohen' ihm im Einzel und im Doppel sieben Spiele. Chela machte es Federer leicht. Nach einem Doppelfehler des Argentiniers im zweiten Satz konnte Federer den ersten Matchball verwerten.

Die nächste Aufgabe wird für Federer interessant. Er trifft auf den mit einer Wild Card bedachten Ryan Harrison (USA/ATP 152), der Milos Raonic (Ka/ATP 37), den Aufsteiger dieser Saison, bezwang. Gegen Harrison hat Federer noch nie gespielt.

Wawrinka (ATP 14) erwischte gegen Cilic (ATP 20) einen Traumstart und führte rasch 3:0. Er konnte dann mehrere weitere Chancen nicht nützen und wurde für sein Versäumnis bestraft, als er bei 5:3 nicht ausservieren konnte. Wenig später ging er dann doch in Führung. Im zweiten Durchgang gelang ihm das entscheidende Break zum 5:3, wenig später servierte er stilsicher aus und verwertete nach 98 Minuten den ersten Matchball. Wawrinka servierte deutlich besser als sein Gegner. Er kam auf 67 Prozent erster Bälle, Cilic nur auf 46. Zudem gewann der Kroate mit seinen Returns nur 26 Prozent aller Punkte. Nun trifft Wawrinka auf einen weiteren alten Bekannten: Gegen Tomas Berdych hat Wawrinka eine 4:4-Bilanz.

Auch im Doppel waren die beiden Schweizer erfolgreich. Federer/Wawrinka schlugen die Franzosen Julien Benneteau/Richard Gasquet 6:4, 3:6, 12:10 und ziehen in die Viertelfinals ein. Dort treffen die Olympiasieger von Peking 2008 auf Mark Knowles/Michal Mertinak.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch