Zum Hauptinhalt springen

Federer kämpft gegen Tsonga um Halbfinal-Einzug

Nach einem Ruhetag trifft Roger Federer heute ab 14.00 Uhr im Viertelfinal in Wimbledon auf Jo-Wilfried Tsonga.

Der als Nummer 12 gesetzte Franzose und Wahlschweizer machte mit dem Spanier David Ferrer, heuer Halbfinalist beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne, im Achtelfinal kurzen Prozess und siegte in drei Sätzen.

Für Federer ist es keine Überraschung, dass er in der Runde der letzten acht auf Tsonga trifft: "Ich hatte erwartet, dass er sich in dieser Tableausektion durchsetzt. Er ist ein Spieler mit sehr viel Potenzial, es wird sicher ein sehr interessanter Match."

Im Head-to-Head führt Federer gegen Tsonga 4:1. In diesem Jahr blieb die Schweizer Weltnummer 3 sowohl in Doha (Katar) als auch am Masters-1000-Turnier in Rom gegen seinen heutigen Widersacher ohne Satzverlust. Die bislang einzige Niederlage gegen Tsonga erlitt Federer vor knapp zwei Jahren in Montreal.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch