Zum Hauptinhalt springen

Federer im Halbfinal wieder gegen einen Deutschen

Roger Federer gibt sich beim Rasenturnier in Halle weiterhin keine Blösse.

Der Schweizer steht nach einem 7:5, 6:3-Sieg gegen den Deutschen Philipp Kohlschreiber in den Halbfinals.

Der Baselbieter bestach gegen die Weltnummer 35 einmal mehr mit äusserst effizientem Spiel. Der in Altstätten im St. Galler Rheintal wohnhafte Deutsche startete zwar gut in die Partie und gewährte Federer zunächst keine Breakmöglichkeit. Im letzten Aufschlagsspiel Kohlschreibers im ersten Durchgang nutzte der Schweizer dann jedoch seine ihm bietende Chance gnadenlos und verwertete seinen ersten Breakball sogleich zum Satzgewinn.

Im zweiten Umgang schaffte Federer das Break ebenfalls bei erster Gelegenheit - diesmal jedoch bereits zum 2:0. In der Folge liess der Baselbieter nichts mehr anbrennen und diktierte das Geschehen zusehends. Während des gesamten Spiels gestand der Weltranglisten-Zweite seinem Kontrahenten bei eigenem Aufschlag nur zehn Punkte zu. Nach 67 Minuten beendete Federer die zum Schluss immer einseitiger werdende Partie schliesslich mit seinem zwölften Ass.

"Ich hoffe in jedem Match auf sehr gute zehn Minuten, die entscheidend sein können. Diesmal hatte ich meine starke Phase beim Stand von 5:5 im ersten Satz", so der Schweizer, der nun seit 2003 in 76 Spielen auf Rasen 75 Mal die Oberhand behielt und im westfälischen Halle seinen 28. Sieg de suite feierte.

Im Halbfinal trifft Federer mit Philipp Petzschner (ATP 41) auf einen weiteren Deutschen. Gegen den 26-Jährigen aus Bayern bekam er es auf der ATP-Tour bislang noch nie zu tun.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch