Zum Hauptinhalt springen

Federer im Achtelfinal gegen Söderling

Roger Federer hat sich trotz des ersten Satzverlustes im Turnier sicher für die Achtelfinals von Wimbledon qualifiziert.

Der fünffache Champion besiegte Philipp Kohlschreiber (De/27) 6:3, 6:2, 6:7 (5:7), 6:1. Bis Anfang des dritten Satzes sahen die Zuschauer auf dem Centre Court eine wahre Federer-Gala, der Baselbieter sprühte buchstäblich vor Spielfreude und degradierte den sich heftig wehrenden Deutschen zum Statisten.

Kohlschreiber gebührt aber das Verdienst, trotz klarer Überlegenheit Federers nie aufgesteckt zu haben und plötzlich kehrte die Partie temporär. Federer liess leicht nach und Kohlschreiber schaffte das Rebreak zum 4:4, danach gewann er das Tiebreak, was gleichbedeutend mit seinem ersten Satzgewinn überhaupt gegen den Schweizer war.

Die Hoffnung war aber nur von ganz kurzer Dauer, Federer ging sofort wieder 3:0 in Führung und war dann ungefährdet. Nach 2:31 Stunden nutzte er den Matchball mit einem Vorhand-Knaller.

Am Montag kommt es zur Reprise des French-Open-Finals gegen Robin Söderling, der gegen Nicolas Almagro ohne Satzverlust blieb.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch