Zum Hauptinhalt springen

Erstmals im Hauptfeld eines ATP-Turniers

In Metz hat es Roman Valent erstmals in seiner Karriere ins Haupttableau eines ATP-Turniers geschafft.

Der 26-jährige Zürcher (ATP 1088), der 2001 drei Jahre nach Roger Federer das Juniorenturnier von Wimbledon gewonnen hatte, überstand in Lothringen mit einem Sieg gegen Landsmann George Bastl die Qualifikation.

Nun trifft der Debütant, dessen Bestklassierung (ATP 300) über sechs Jahre zurückliegt, in der ersten Runde im ersten Spiel des Tages auf den Franzosen Marc Gicquel (ATP 69). Zuletzt war Valent in Genua, wo am Wochenende das Schweizer Daviscup-Team gegen Italien den Klassenerhalt in der Weltgruppe realisiert hatte, dank zwei Siegen in der Qualifikation ins Haupttableau des Challenger-Turniers vorgestossen. Seine Karriere hatte Wirtschaftsstudent und Tennislehrer Valent im letzten Sommer eigentlich für beendet erklärt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch