Zum Hauptinhalt springen

Elfenbeinküste im Viertelfinal

Die Elfenbeinküste steht als erstes Team beim Afrika-Cup in Südafrika in den Viertelfinals. Die Ivorer siegten gegen Tunesien 3:0 und haben als einziger Teilnehmer die ersten beiden Spiele gewonnen.

Die Schlagzeilen zum achten Spieltag des Turniers lieferte die Partie zwischen Algerien und Togo in Rustenburg. Dabei musste das Spiel in der 85. Minute unterbrochen werden, weil bei einem Tor ein Pfosten eingeknickt war. Als nach 20 Minuten der Schaden behoben war, liess der Schiedsrichter bis zur 90. Minute spielen, um danach eine Nachspielzeit von 13 Minuten anzuzeigen. So standen am Ende die beiden Teams rund 105 Minuten auf dem Platz.

Als das Spiel endlich zu Ende war, hatte Aussenseiter Togo 2:0 gewonnen und damit das frühe Ausscheiden von Algerien, dem WM-Teilnehmer von 2010, besiegelt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch