Zum Hauptinhalt springen

Drei Spielsperren gegen Ribery

Schock für Bayern München: Der Bundesliga-Leader muss im Final der Champions League am 22. Mai in Madrid auf seinen Star Franck Ribery verzichten: Drei Spielsperren!

Die dreiköpfige Disziplinarkommission der UEFA unter dem Vorsitz des Österreichers Thomas Partl hat den französischen Nationalspieler nach dessen Roter Karte im Halbfinal-Hinspiel gegen Olympique Lyon (1:0) für drei Begegnungen in der Königsklasse gesperrt. Die erste Sperre hatte Ribery bereits bei Bayerns 3:0-Gala in Lyon am Dienstagabend abgesessen, die zweite folgt nun im Estadio Santiago Bernabeu gegen Barcelona oder Inter Mailand. Die Bayern hatten mit einer schriftlichen Stellungnahme vergeblich für mildernde Umstände des in eine delikate Sex-Affäre verwickelten Franzosen plädiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch