Zum Hauptinhalt springen

Drei Spielsperren für Streller

Marco Streller wird von der Disziplinarkommission der Super League für drei Pflichtspiele gesperrt. Dem Basler Captain wird der verbale Ausrutscher im Meisterschaftsspiel gegen Aarau zum Verhängnis.

Streller hatte auf dem Brügglifeld beim 1:1 während des Meisterschaftsspiels gegen Aarau nach einem nicht gegebenen Penalty zu sehr gegen den Schiedsrichter Pascal Erlachner gewütet, weshalb ihn nun die Disziplinarkommission anhand des belastenden Videomaterials nachträglich für drei Spiele gesperrt hat.

Somit wird der Stürmer mit Sicherheit die Cup-Partie vom kommenden Sonntag gegen Tuggen verpassen, und falls die Basler innert zwei Tagen keinen Rekurs einreichen, auch in den beiden Meisterschaftspartien gegen Thun und die Berner Young Boys fehlen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch