Zum Hauptinhalt springen

Drei Schweizerinnen im Abfahrtstraining vorne dabei

Martina Schild ist im ersten Training für die Weltcup-Abfahrten in Haus im Ennstal über sich hinausgewachsen. Die Grindelwaldnerin fuhr zusammen mit der Österreicherin Andrea Fischbacher Bestzeit.

Die Leistung von Martina Schild kam unerwartet. Seit ihrem 8. Platz im März 2008 läuft die Berner Oberländerin in der Abfahrt einer Klassierung in den ersten zehn hinterher; in den letzten neun Prüfungen war sie über Rang 11 nicht mehr hinaus gekommen. Offenbar hat der 6. Rang beim "Festival der Schweizerinnen" im Super-G wenige Tage vor Weihnachten in Val d'Isère bei der Olympia-Zweiten Positives bewirkt.

Im Sog von Martina Schild fuhren weitere Schweizerinnen stark. Nadia Styger und Fabienne Suter rundeten als Neunte und Zehnte den gelungenen Auftritt der Equipe von Chefcoach Hugues Ansermoz ab. Fränzi Aufdenblatten dagegen liess es nach ihrer Siegpremiere in Val d'Isère ruhiger angehen. Die Walliserin büsste über 2,7 Sekunden auf Martina Schild ein -- auf jener (einer gründlichen Revision unterzogenen) Piste, auf der sie vor knapp sechs Jahren als Dritte ihre erste Podestklassierung im Weltcup erreicht hatte.

Erstes Training für die Weltcup-Abfahrten vom Freitag und Samstag: 1. Martina Schild (Sz) und Andrea Fischbacher (Ö) 1:40,72. 3. Elisabeth Görgl (Ö) 0,23. 4. Lindsey Vonn (USA) 0,58. 5. Maria Riesch (De) 0,70. 6. Marion Rolland (Fr) 0,85. 7. Leanne Smith (USA) 0,87. 8. Marie Marchand-Arvier (Fr) 1,29. 9. Nadia Styger (Sz) 1,30. 10. Fabienne Suter (Sz) 1,32. Ferner: 18. Monika Dumermuth (Sz) 1,99. 22. Nadja Kamer (Sz) 2,21. 27. Andrea Dettling (Sz) 2,39. 34. Tina Weirather (Lie) 2,70. 37. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 2,75. 46. Dominique Gisin (Sz) 3,21. 65. Kathrin Fuhrer (Sz) 5,39. -- 68 Fahrerinnen gestartet, 67 klassiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch