Zum Hauptinhalt springen

Marco Streller: «Wir wollen unsern Fans einen versöhnlichen Abschluss bieten»

Marco Streller will vor dem letzten Champions-League-Auftritt des FC Basel nichts wissen von Kehrausstimmung. Auch Christian Gross fordert seine Mannen auf, sich mit einem positiven Resultat aus der Königsklasse zu verabschieden.

FCB-Stürmer Marco Streller hofft nach der 0:5-Niederlage im letzten Champions-League-Spiel gegen Donezk darauf, dass ihm und seinen Teamkollegen eine ähnliche Trotzreaktion gelingt, wie schon nach dem 0:5 gegen den FC Barcelona. Nach der Schmach im St.Jakob-Park gelang dem FC Basel im Rückspiel ein respektables 1:1 im Nou Camp in Barcelona. Nach der Ohrfeige in der Ukraine, wolle es nun jeder besser machen, beteuerte Streller vor den Medien in Basel. «Wir wollen unseren Fans mit einem positiven Resultat einen versöhnlichen Abschied bieten,» so Streller.

Trainer Christian Gross machte an gleicher Stelle klar, dass für ihn auch ein Unentschieden ein positives Resultat ist. Seine Mannschaft wartet nach bereits drei verlorenen Duellen mit den Portugiesen in diesem Jahr immer noch auf den ersten Punktgewinn gegen Sporting Lissabon. «Wir sind es unseren Fans schuldig, noch einmal alles zu geben», macht Gross deutlich, dass er bei seiner Mannschaft keinen lustlosen Auftritt duldet. Motivationsprobleme ortet er aber trotz der bedeutungslosen Partie keine: «Wir spielen im besten Club-Wettbewerb der Welt. Das alleine ist Motivation genug.»

Verteidigung geschwächt

Bezüglich der Aufstellung machte Gross klar, dass er in der Startformation Marco Streller bringen wird. Ob ihm im Sturm jemand zur Seite stehen wird, wollte Gross allerdings noch nicht präzisieren. Klar ist hingegen, dass Abwehrchef David Abraham nicht spielen kann. Für ihn wird Beg Ferati zum Einsatz kommen. Fraglich ist zudem Reto Zanni, der an einer Knöchelverletzung laboriert. Falls er nicht spielen kann, wird Michel Morganella einspringen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch