Zum Hauptinhalt springen

Doppelschlag von Peter Sagan

Peter Sagan (20) hat die 1. Etappe der Tour de Romandie in Fleurier im Massenspurt gewonnen und löste Marco Pinotti (It) als Leader des Gesamtklassementes ab.

Mit seinem Tageserfolg krönte Sagan die Arbeit seiner Teamkollegen von Liquigas, die das Rennen über 175,6 km mit Start in Pruntrut stets unter Kontrolle hielten. Der Slowake hatte am Dienstag mit 0,9 Sekunden Rückstand auf Pinotti im Prolog den 2. Platz belegt und setzte sich nun dank der Zeitgutschrift von zehn Sekunden für den Etappensieg an die Spitze der Gesamtwertung.

Sagan gilt als eines der ganz grossen Talente im Profiradsport. Der Slowake machte vor drei Jahren als EM-Bronzemedaillengewinner bei den Junioren sowohl im Radquer wie im Mountainbike auf sich aufmerksam. Auf der Strasse gelang Sagan in diesem März der grosse Durchbruch, als er in Paris - Nizza sowohl die 3. wie die 5. Etappe für sich entschied. Ob er Ambitionen auf den Gesamtsieg in der Tour de Romandie hegt, liess Sagan offen: "Unser Teamcaptain ist Roman Kreuziger. Ich denke, ich bin noch nicht so gut wie er in den Steigungen. Und wir haben in dieser Rundfahrt noch ein schweres Programm vor uns."

Die Fahrt über die Jura-Höhen hatte im Zeichen von drei Ausreissern gestanden. Andrej Zeits (Kas), Chad Beyer (USA) und Thibuat Pinot (Fr) entwichen schon nach 11 km dem Feld und wiesen bis zu neun Minuten Vorsprung auf. Auf der Zusatzrunde von Fleurier kamen Zeits und Beyer nicht mehr mit. Pinot, mit seinen 20 Jahren ebenfalls ein Jungprofi, blieb aber für insgesamt 145 km an der Spitze.

64. Tour de Romandie. 1. Etappe, Pruntrut - Fleurier (175,6 km): 1. Peter Sagan (Slk) 4:50:21 (36,287 km/h), 10 Sekunden Bonifikation. 2. Francesco Gavazzi (It), 6 Sek. Bon. 3. Nicolas Roche (Irl), 4 Sek. Bon. 4. Maxim Iglinsky (Kas). 5. Fabio Felline (It). 6. Rob Hunter (SA). 7. Michel Kreder (Ho). 8. Anders Lund (Dä). 9. Ben Swift (Gb). 10. Stefan Denifl (Ö).

11. Alexandre Moos (Sz). 12. Jérémy Roy (Fr). 13. Inaki Isasi (Sp). 14. Allan Davis (Au). 15. Andrej Kunitski (WRuss). 16. Philippe Gilbert (Be). 17. Jan Bakelandts (Be). 18. Dimitri Kosontschuk (Russ). 19. Mauricio Ardila (Kol). 20. Richie Porte (Au).

Ferner: 24. Roman Kreuziger (Tsch). 25. Denis Mentschow (Russ). 44. Martin Elmiger (Sz). 49. Marco Pinotti (It). 57. Marcel Wyss (Sz). 65. David Loosli (Sz). 73. Mathias Frank (Sz). 75. Ivan Basso (It). 80. Alejandro Valverde (Sp). 95. Oliver Zaugg (Sz), alle gleiche Zeit. 118. Noé Gianetti (Sz) 9:18. 120. Michael Schär (Sz). 121. Simon Zahner (Sz) 122. Danilo Wyss (Sz). 132. Mark Cavendish (Gb). 145. Steve Morabito (Sz), alle gleiche Zeit. - 156 klassiert.

Gesamtklassement: 1. Sagan 4:55:29. 2. Pinotti 0:09. 3. Roy 0:13. 4. Michael Rogers (Au), gleiche Zeit. 5. Christophe Moreau (Fr) 0:14. 6. Gavazzi 0:15. 7. Kreuziger. 8. Ruben Plaza (Sp). 9. Haimar Zubeldia (Sp), alle gleiche Zeit. 10. Roche 0:16.

11. Felline, gleiche Zeit. 12. Juan José Oroz (Sp) 0:17. 13. Valverde. 14. Artem Oweschkin (Russ). 15. Gustav Larsson (Sd). 16. Danilo Hondo (De). 17. Adam Hansen (Au), alle gleiche Zeit. 18. Tom Stamsijder (Ho) 0:18. 19. Mentschow 0:19. 20. Wladimir Karpez (Russ).

Ferner: 21. Gilbert, beide gleiche Zeit. 32. Moos 0:21. 34. Elmiger, gleiche Zeit. 43. Marcel Wyss 0:22. 57. Basso 0:25. 69. Frank 0:28. 70. Loosli, gleiche Zeit. 83. Zaugg 0:32. 113. Cavenddish 9:46. 114. Morabito, gleiche Zeit. 118. Zahner 9:50. 123. Schär 9:53. 136. Danilo Wyss 10:03. 145. Gianetti 10:21.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch