Zum Hauptinhalt springen

Dopinggeständnis von Hincapie

Die amerikanische Dopingbehörde USADA sperrt sechs Fahrer, die im Fall Armstrong ausgesagt haben, unter ihnen Georgie Hincapie und Levi Leipheimer.

Der langjährige Teamkollege von Lance Armstong, George Hincapie (39), gab via Medienmitteilung ein Dopinggeständnis ab. Er habe während einem Teil seiner Karriere, auf unerlaubte Substanzen zurückgegriffen.

Der eben zurückgetretene Hincapie war während vieler Jahre bei US Postal der wichtigste Helfer von Armstrong. Er fuhr von 1997 bis 2007 für das Team. Mit dem Kanadier Michael Barry gestand kurz nach der Urteilsbgründung der USADA ein weiterer Belastungszeuge und Teamgefährte Armstrongs Doping. Auch er hat seine Karriere kürzlich beendet. Beide wurden dennoch von der USADA suspendiert.

Mit den Amerikanern Levi Leipheimer, Christian Vande Velde, Tom Danielson und David Zabriskie wurden auch vier noch aktive Fahrer gesperrt, die gegen Armstong ausgesagt hatten. Die genaue Dauer der Sperre war zunächst unklar. Sollte allerdings wie in ähnlichen Fällen die Kronzeugenregel greifen, wären die Fahrer nach einem halben Jahr im kommenden Frühjahr wieder startberechtigt. Neben den sechs Gesperrten sagten unter anderem die bereits zurückgetretenen Frankie Andreu, Tyler Hamliton, Floyd Landis, Stephen Swart und Jonathan Vaughters aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch