Zum Hauptinhalt springen

Deutschland verpatzte Derby gegen die Schweiz

Im Spiel, in dem der Schweizer Achtelfinalgegner ermittelt wurde, verpatzte Deutschland seine Chancen.

Trotz klarer Überlegenheit und 40:17 Torschüssen verlor Deutschland gegen Weissrussland 3:5.

Weissrusslands Keeper Witali Kowal (37 Paraden) erwies sich als Matchwinner. Den Deutschen fehlte die offensive Durchschlagkraft. Nachdem sie bereits gegen Schweden (0:2) und Finnland (0:5) kein Tor erzielt hatten, harzte es auch gegen Weissrussland. Erst als die Partie nach 51 Minuten vermeintlich schon entschieden war (1:3), fand die DEB-Auswahl dank zwei Toren von John Tripp und Marcel Goc innerhalb von 21 Sekunden nochmals ins Spiel zurück. Gegen Weissrusslands Paradeformation mit Alexej Kaljuschni (2 Tore, 1 Assist) und Sergej Kostizin (1 Tor, 3 Assists) fanden die Deutschen indessen kein Rezept.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch