ABO+

«Das ist noch nicht gegessen»

Fabian Frei sieht Rotblau trotz eines unruhigen Sommers in der Spur und beklagt, wie die Medien im Trainer-Theater um Marcel Koller seine Rolle interpretierten.

«Bei uns wird in dieser Saison viel mehr an einem Strang gezogen», sagt Fabian Frei (Mitte) und ist optimistisch, dass Basel bis zum Ende um den Titel spielen kann. Foto: Frutiger (Freshfocus)

«Bei uns wird in dieser Saison viel mehr an einem Strang gezogen», sagt Fabian Frei (Mitte) und ist optimistisch, dass Basel bis zum Ende um den Titel spielen kann. Foto: Frutiger (Freshfocus)

Oliver Gut

Fabian Frei, woran denken Sie, wenn Sie die Zahl 75 hören?
Fabian Frei: Mmh … Hat das mit der Europa League zu tun?

Ja, damit hat es auch zu tun.
Moment! Habe ich 75 Europacup-Spiele absolviert? Irgendjemand hat mir so etwas auf der Getafe-Reise gesagt.

Sie haben 74 absolviert. Das Rückspiel gegen Getafe wird Ihr 75. Europacup-Spiel sein.
Ah, genau. Jedenfalls dann, wenn ich auch spiele.

Was bedeutet Ihnen diese Zahl?
Nicht so viel. Jedenfalls nicht im Moment. Ich weiss ja nicht, wie es danach noch weitergeht, was meine Karriere als Fussball-Profi noch bereithält. Aber ich denke, bereits diese Marke ist eine Zahl, auf die ich eines Tages gerne und auch mit einer Prise Stolz zurückblicken werde, wenn ich nicht mehr Fussball spiele.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt