Zum Hauptinhalt springen

Contador gewinnt Eintagesrennen Mailand - Turin

Die 93. Austragung von Mailand - Turin, das älteste Eintagesrennen Italiens, geht mit dem Sieg des Spaniers Alberto Contador zu Ende.

Das Finale dieser traditionsreichen Prüfung, die erstmals seit 2007 wieder ausgetragen wurde, war mit dem 3,5 km langen Schlussaufstieg zur Basilica di Superga auf die Qualitäten Contadors zugeschnitten. Der Vuelta-Gesamtsieger, der zuletzt an den Weltmeisterschaften in Holland nicht reüssiert hatte (9. im Zeitfahren, 38. im Strassenrennen), liess an der letzten Rampe alle stehen und gewann letztlich 15 Sekunden vor dem Italiener Diego Ulissi.

Erstaunlich am Erfolg Contadors ist die Tatsache, dass der knapp 30-jährige Spanier erstmals in seiner schon langen Profi-Karriere, die er 2002 gestartet hatte, ein wichtiges Eintagesrennen für sich entscheiden konnte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch