Zum Hauptinhalt springen

Christian Stucki lässt sich Schulter operieren

Spitzenschwinger Christian Stucki (26) wird sich am 21. Oktober einer Schulter-Operation unterziehen. Dies kündigt der Berner auf seiner Homepage an.

Die entsprechende Verletzung habe ihn zuletzt beim Schwingen nicht merklich behindert, er habe aber während sieben Monaten täglich Tabletten schlucken müssen, so der Kilchberger-Sieger von 2008. Nach der Operation wird Stucki bis Ende Januar den Oberkörper nicht belasten können.

Weiter lässt der Seeländer verlauten, dass er sich im nächsten Jahr stärker aufs Schwingen konzentrieren will und in seiner zweiten Sportart, dem Hornussen, kürzertreten möchte.

Im Schwingen hat Stucki eine mässige Saison hinter sich. Am prestigeträchtigen Unspunnen-Fest in Interlaken musste er sich mit dem 8. Rang begnügen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch