Zum Hauptinhalt springen

Cancellara mit Etappensieg - Contador vor drittem Gesamtsieg

Fabian Cancellara zeigte auch in der 19. Etappe der Tour de France, dass er im Zeitfahren das Mass aller Dinge ist.

Der Berner gewann nach dem Prolog auch das Einzel-Zeitfahren über 52 km von Bordeaux nach Pauillac mit 17 Sekunden Vorsprung auf den Deutschen Tony Martin.

Im Kampf um das gelbe Leader-Trikot fiel vor der Schlussetappe nach Paris ebenfalls eine Entscheidung. Alberto Contador brach auf der zweiten Hälfte der Strecke den Widerstand von Andy Schleck. Der Luxemburger wartete mit der besten Leistung seiner Karriere in einer Prüfung gegen die Uhr auf. Zu Beginn nahm Schleck dem Gesamtersten sogar Zeit ab, sodass im Gesamtklassement nach 30 km dieser Etappe praktisch Gleichstand herrschte.

Im Gegenwind kam Contador auf den letzten Kilometern besser in Schwung, während Schleck leicht abbaute. Im Ziel betrug die Differenz zwischen dem Spanier und dem Luxemburger 31 Sekunden. Contador kann sich am Sonntag mit dem bescheidenen Vorsprung von 39 Sekunden auf Schleck zum dritten Mal nach 2007 und 2009 als Gesamtsieger der Tour de France feiern lassen. Denis Mentschow (Russ) verdrängte Samuel Sanchez (Sp) vom 3. Platz.

Über fünf Stunden lang musste Fabian Cancellara warten, bis er seinen insgesamt sechsten Tageserfolg in der Tour de France feiern konnte. Der Berner war noch vor Mittag ins Zeitfahren gestartet. Die Prüfung ging nach 17 Uhr zu Ende. Cancellara lieferte sich ein Duell mit Tony Martin, von dem er im Zeitfahren der Tour de Suisse geschlagen worden war. Martin lag nach 18 km neun Sekunden vor dem Olympiasieger. Dann drehte Cancellara den Spiess um.

Mit diesem Sieg ging für Cancellara ein langgehegter Wunsch in Erfüllung, hatte er doch bisher nie ein Zeitfahren der Tour de France für sich entscheiden können. Zwar wird der Berner in den Statistiken als Erster der Prüfung gegen die Uhr des Jahres 2008 von Cérilly nach Saint-Armand Montrond geführt. Der später als Doper überführte Stefan Schumacher (De) hatte aber die bessere Zeit erzielt, war als Sieger gefeiert und später disqualifiziert worden.

97. Tour de France. Einzelzeitfahren Bordeaux - Pauillac (52 km): 1. Fabian Cancellara (Sz) 1:00:56 (51,2 km/h). 2. Tony Martin (De) 0:17. 3. Bert Grabsch (De) 1:48. 4. Ignatas Konowalowas (Lit) 2:34. 5. David Zabriskie (USA) 3:00. 6. Koos Moerenhout (Ho) 3:03. 7. Wasil Kirienka (WRuss) 3:10. 8. Maarten Tjallingi (Ho) 3:21. 9. Bradley Wiggins (Gb) 3:33. 10. Geraint Thomas (Gb) 3:38.

11. Denis Mentschow (Russ) 3:51. 12. Jérémy Roy (Fr) 4:00. 13. Stuart O'Grady (Au) 4:06. 14. Maxime Monfort (Fr) 4:14. 15. Pawel Brutt (Russ) 4:15. 16. Nicki Sörensen (Dä), gleiche Zeit. 17. David Millar (Gb) 4:20. 18. Jurgen Roelandts (Be) 4:33. 19. Dimitri Murawjew (Kas) 4:38. 20. Steve Morabito (Sz) 4:39.

Ferner: 33. Alexander Winokurow (Kas) 5:32. 35. Alberto Contador (Sp) 5:43. 40. Samuel Sanchez (Sp) 5:51. 44. Andy Schleck (Lux) 6:14. 48. Carlos Sastre (Sp) 6:30. 60. Alessandro Petacchi (It) 6:54. 66. Martin Elmiger (Sz) 7:04. 67. Lance Armstrong (USA) 7:05. 82. Roman Kreuziger (Tsch) 7:25. 86. Mark Cavendish (Gb) 7:34. 87. Andreas Klöden (De) 7:35. 89. Alessandro Ballan (It) 7:47. 109. Robert Gesink (Ho) 8:33. 117. Grégory Rast (Sz) 8:45. 145. Ivan Basso (It) 9:51. 162. Damiano Cunego (It) 10:40. 166. Cadel Evans (Au) 10:57. - 170 klassiert.

Gesamtklassement: 1. Contador 89:16:27. 2. Andy Schleck 0:39. 3. Mentschow 2:01. 4. Samuel Sanchez 3:40. 5. Jurgen Van den Broeck (Be) 6:54. 6. Gesink 9:31. 7. Ryder Hesjedal (Ka) 10:15. 8. Joaquin Rodriguez (Sp) 11:37. 9. Kreuziger 11:54. 10. Chris Horner (USA) 12:02.

11. Luis Leon Sanchez (Sp) 14:21. 12. Ruben Plaza (Sp) 14:29. 13. Levi Leipheimer (USA) 14:40. 14. Klöden 16:36. 15. Nicolas Roche (Irl) 16:59. 16. Winokurow 17:46. 17. Thomas Lövkvist (Sd) 20:46. 18. Kevin de Weert (Be) 21:54. 19. John Gadret (Fr) 24:04. 20. Sastre 26:37.

Ferner: 23. Armstrong 39:20. 32. Basso 59:33. 51. Morabito 1:39:11. 75. Elmiger 2:15:33. 87. Ballan 2:42:38. 114. Rast 3:14:11. 121. Cancellara 3:19:43. 150. Petacchi 3:44:38. 154. Cvendish 3:51:23.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch