Zum Hauptinhalt springen

Button in Hockenheim mit Bestzeit - Perez vorne dabei

Jenson Button am Morgen und Pastor Maldonado am Nachmittag sind in den freien Trainings zum Grand Prix von Deutschland in Hockenheim die Schnellsten. Saubers Sergio Perez ist zweimal vorne dabei.

Keine idealen Trainingsbedingungen auf dem Hockenheimring: Nachdem die erste Session bereits von Nieselregen geprägt war, zwangen in der zweiten Übungseinheit zunächst kräftige Schauer die Fahrer zum längeren Verweilen in der Box.

Die Tagesbestzeit stellte Jenson Button vor der Mittagspause auf. Er nahm seinem zweitplatzierten McLaren-Teamkollegen Lewis Hamilton dabei eine halbe Sekunde ab. WM-Leader Fernando Alonso, der 2010 auf dem badischen Circuit nach einer verbotenen Stallorder von Ferrari gewonnen hatte, klassierte sich hinter den beiden Briten im 3. Rang des Tagesklassements.

Am Nachmittag ging die Bestzeit auf zunächst abtrocknender Strecke auf das Konto von Pastor Maldonado. Der Venezolaner im Williams-Renault lag am Ende 88 Tausendstel vor dem deutschen Lokalmatador Nico Rosberg (Mercedes).

Sowohl am Morgen als auch am Nachmittag schien Sauber-Fahrer Sergio Perez weit vorne in der Zeitentabelle auf. Die Plätze 5 und 4 lassen für das Qualifying hoffen, wobei bei der Interpretation der gefahrenen Trainingszeiten wie immer Vorsicht geboten ist. Kamui Kobayashi im anderen Sauber-Auto landete zweimal im Mittelfeld (Plätze 11 und 13).

Kurz vor Ende des Trainingstages bescherte Rekordweltmeister Michael Schumacher seiner Mercedes-Crew zusätzliche Arbeit. Der Deutsche rutschte von der Strecke und schlug eingangs Motodrom in die Abgrenzung ein.

Für das Qualifying am Samstag sind erneut nasse Bedingungen vorhergesagt, das Rennen am Sonntag soll derweil bei Sonnenschein durchgeführt werden können.

Hockenheim. Grand Prix von Deutschland. Freies Training. Erster Teil: 1. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 1:16,595. 2. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 0,498 Sekunden zurück. 3. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,775. 4. Michael Schumacher (De), Mercedes, 0,787. 5. Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari, 0,818. 6. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes, 1,004. 7. Nico Rosberg (De), Mercedes, 1,320. 8. Felipe Massa (Br), Ferrari, 1,400. 9. Pastor Maldonado (Ven), Williams-Renault, 1,425. 10. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault, 1,535. 11. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 1,631. 12. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1,744. Ferner: 20. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 3,527. - 24 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Maldonado 1:27,476. 2. Rosberg 0,088. 3. Vettel 0,426. 4. Perez 0,926. 5. Grosjean 0,944. 6. Hülkenberg 1,019. 7. Daniel Ricciardo (Au), Toro Rosso-Ferrari, 1,037. 8. Button 1,040. 9. Webber 1,401. 10. Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault, 1,851. Ferner: 13. Kobayashi 2,309. 19. Hamilton 3,141. 20. Alonso 3,731.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch