Zum Hauptinhalt springen

Brasiliens Verbandschef will neue "Seleção"

Brasilien setzt nach dem jähen Viertelfinal-Aus bei der WM in Südafrika auf einen Neustart.

Es müsse eine neue Seleção geformt werden. "Wir haben keine andere Option", sagte der Präsident des nationalen Verbandes, Ricardo Teixeira, in einem TV-Interview. Auch die Aufgabe für den künftigen neuen Nationalcoach umriss der Verbandschef schon: Verjüngung des Teams, heisst das Motto. "Deutschland hat neun Spieler unter 23 Jahren. Ghana hat elf, Spanien sechs. Wir haben einen (Ramires)", sagte Teixeira unter Verweis auf eine FIFA-Statistik.

Der bisherige Nationaltrainer Carlos Dunga war am Sonntag, zwei Tage nach der 1:2 Niederlage gegen Holland, entlassen worden. Die Suche nach einem Nachfolger läuft auf Hochtouren. Im Gespräch ist auch der Weltmeistertrainer von 2002, Luiz Felipe Scolari, der jedoch bei Palmeiras São Paulo als künftiger Trainer im Wort steht. Am 10. August tritt die Brasilien im ersten Länderspiel nach der WM in New York gegen die USA an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch