Zum Hauptinhalt springen

Brasilianer Cielo Filho Weltmeister über 100 m Crawl

Cesar Cielo Filho hat bei den Weltmeisterschaften in Rom die Königsdisziplin für sich entschieden.

Der Brasilianer gewann in der Weltrekordzeit von 46,91 Sekunden die 100 Meter Crawl.

Cielho Filho verbesserte die alte Bestmarke des Australiers Eamon Sullivan vom 14. August 2008 um 14/100 Sekunden. Zweiter wurde mit Europarekord von 47,12 Sekunden Olympiasieger Alain Bernard (Fr) vor seinem Landsmann Frederick Bousquet.

Der fünfte Tag der Langbahn-Bewerbe hat nicht weniger als sieben Weltrekorde gebracht. Mit nun 29 Weltbestleistungen bei diesen Titelkämpfen ist damit die von den Olympischen Spielen 1976 in Montreal stammende Bestleistung eingestellt. Drei Wettkampftage mit 18 Entscheidungen stehen in Rom noch aus.

Die weiteren Weltrekorde fixierten mit Finalsiegen der US-Amerikaner Ryan Lochte über 200 m Lagen, die Australierin Jessicah Schipper über 200 m Delfin, die Chinesin Zhao Jing über 50 m Rücken und die chinesische 4x200-m-Kraulstaffel der Frauen. In den Halbfinals schlugen die Kanadierin Annamay Pierse sowie der Australier Christian Sprenger jeweils über 200 m Brust zu.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch