Zum Hauptinhalt springen

Bohli vergibt fünf Matchbälle

Stéphane Bohli scheitert in 's-Hertogenbosch an Roberto Bautista Agut (Sp) nach fünf vergebenen Matchbällen 6:3, 6:7 (5:7), 6:7 (12:14).

Nach überstandener Qualifikation war für Bohli (ATP 401) gegen die Nummer 63 der Welt der erste Sieg auf der Tour seit Oktober 2008, als er an den Swiss Indoors José Acasuso geschlagen hatte, zum Greifen nahe. Bei seinem ersten Auftritt in einem Hauptfeld eines ATP-Turniers seit knapp eineinhalb Jahren vergab der 29-jährige Genfer im Tiebreak des dritten Satzes fünf Matchbälle, einen bei eigenem Aufschlag. Bautista Agut nutzte seinerseits nach 2:42 Stunden seinen vierten Matchball.

Auch vor der finalen Kurzentscheidung hatten sich Bohli Chancen geboten, die Partie in seine Richtung zu lenken. Im Tiebreak des zweiten Satzes war Bohli beim Stand von 5:5 nur zwei Punkte vom Sieg entfernt, bei 4:3 im dritten Durchgang erarbeitete sich der Schweizer zwei Breakchancen, die er allerdings nicht zu nutzen vermochte. Bohli kassierte während der ganzen Partie kein einziges Break.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch