Zum Hauptinhalt springen

Biel mit wichtigem Sieg in Genf

Der EHC Biel reagiert beim 4:0 auswärts gegen Genève-Servette nicht nur auf die 1:7-Schlappe in Zug vom letzten Dienstag, sondern feiert auch einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoff-Plätze.

Servette hatte in den letzten drei Partien gegen Teams aus der selben Tabellenregion (Ambri, Lugano und Langnau) gewonnen und sich immer näher an den Strich herangetastet. Doch statt die Bieler von Platz 8 zu verdrängen, wuchs die Differenz nach der gestrigen Partie wieder auf fünf Punkte an.

Die Entscheidung fiel Anfang des Mitteldrittels, als Eric Beaudoin (22.) und Doppeltorschütze Ahren Spylo (25.) auf 3:0 erhöhten. Den Schlusspunkt setzte Alain Miéville mit einem Treffer ins leere Tor. Der PostFinance-Topskorer der Bieler traf damit erstmals wieder nach zwölf Partien. Reto Berra feierte den bereits sechsten Shutout in dieser Saison.

Servette offenbarte gegen die erneut tadellosen Bieler, die bereits beim letzten Gastspiel in Genf ohne Gegentor (3:0) gewonnen hatten defensive Mängel. Beim 0:2 liess die Genfer Defensive Beaudoin sträflich alleine vor dem Tor. Und offensiv kamen die Servettiens im Gegensatz zu den letzten Partien (15 Tore in den letzten drei Spielen) nicht auf Touren.

Genève-Servette - Biel 0:4 (0:1, 0:2, 0:1).

Les Vernets. - 7123 Zuschauer. - SR Popovic, Bürgi/Marti. - Tore: 12. Spylo (Marc Wieser) 0:1. 22. Beaudoin 0:2. 25. Spylo (Miéville) 0:3. 56. Miéville (Marc Wieser) 0:4 (ins leere Tor). - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 9mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Bezina; Miéville.

Genève-Servette: Stephan; Vukovic, Bezina; Pothier, Gautschi; Leeger, Gian-Andrea Randegger; Antonietti; Fata, Paul Savary, Rubin; Dan Fritsche, Vampola, Salmelainen; Simek, Trachsler, Friedli; John Fritsche, Flurin Randegger, Roland Gerber; Rivera.

Biel: Berra; Gossweiler, Kparghai; Fröhlicher, Sjusin; Huguenin, Wellinger; Grieder; Beaudoin, Bordeleau, Gaëtan Haas; Spylo, Miéville, Marc Wieser; Tschantré, Peter, Truttmann; Lauper, Ehrensperger, Zigerli; Kaj Leuenberger.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Walsky, Pivron, Jean Savary, Schneeberger, Mercier, Berthon (alle verletzt) und Hecquefeuille (überzählig), Biel ohne Preissing, Steinegger, Wetzel und Gloor (alle verletzt). Genève-Servette von 55:44 bis 55:48 ohne Torhüter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch