Zum Hauptinhalt springen

Biathlet Frei nur im Schiessen top

Beim Olympiasieg des Russen Jewgeni Ustjugow im Massenstart-Rennen über 15 Kilometer lief der Schweizer Thomas Frei nach zwei Fehlschüssen mit 1:37 Minuten Rückstand als 24. ins Ziel.

Weltcup-Leader Ustjugow feierte mit Gold seinen ersten Medaillengewinn an einem Grossanlass. Er kam ohne Schiessfehler durch und distanzierte Martin Fourcade, der dreimal daneben schoss, um zehn Sekunden. Mit Pavol Hurajt (Slk) lief auch der zweite Nullfehler-Schütze aufs Podest.

In den ersten drei Wettkämpfen hatten bloss 3 der 50 abgefeuerten Kugeln das Ziel verfehlt. Das schnelle und exakte Schiessen demonstrierte der in Davos wohnhafte Flimser auch im Massenstart. Zusammen mit vier weiteren Athleten erbrachte er die sechstbeste Leistung mit dem Gewehr. Gleich 21 Biathleten blieben beim ersten Schiessen fehlerfrei, Frei war noch dabei. Im zweiten und dritten Umgang musste der Schweizer allerdings auf die Strafrunde. Die Chance auf einen Exploit wie beim dritten Rang beim Sprint-Weltcup im Dezember in Pokljuka (Sln) war vertan.

Biathlon. Massenstart. Männer (15 km): 1. Jewgeni Ustjugow (Russ) 35:35,7 (0 Schiessfehler). 2. Martin Fourcade (Fr) 10,5 Sekunden zurück (3). 3. Pavol Hurajt (Slk) 16,6 (0). 4. Christoph Sumann (Ö) 25,9 (1). 5. Daniel Mesotitsch (Ö) 30,2 (3). 6. Ivan Tscheresow (Russ) 33,5 (3). 7. Dominik Landertinger (Ö) 34,0 (4). 8. Vincent Jay (Fr) 34,6 (1). 9. Jakov Fak (Kro) 34,8 (3). 10. Michael Greis (De) 35,0 (3). -- Ferner: 24. Thomas Frei (Sz) 1:37 (2). 27. Ole Einar Björndalen (No) 2:10 (7). -- 30 Biathleten am Start.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch