Zum Hauptinhalt springen

Auch Kloten in den Playoffs

Kloten sichert sich als fünftes Team die Playoff-Qualifikation. Die Zürcher siegten in Biel nach einem Rückstand nach zwei Abschnitten dank Toren von Yannick Herren und Victor Stancescu noch 3:2.

Die Seeländer verpassten es, mit einem möglichen Sieg der Playoff-Qualifikation einen Schritt näherzurücken. Sie haben nun fünf Runden vor Ende der Regular Season nur noch zwei Punkte Vorsprung auf Genf-Servette, das gegen Zug nach Penaltyschiessen 1:2 verlor. Die Genfer waren schon in der 2. Minute in Führung gegangen (Tony Salmelainen), hatten nachher aber im Powerplay arg gesündigt, so dass den Zugern die Wende erleichtert wurde.

Der EVZ belegt damit weiter Platz 2 und hat vor dem Spitzenkampf am Samstag in der Bossard Arena zwei Punkte Rückstand auf Davos. Der Meister bezwang Bern 3:2 dank drei Toren seiner Osteuropäer, für Bern traf zweimal Youngstar Pascal Berger. Ebenfalls weiter im Kampf um Platz 1 nach der Qualifikation mischt Fribourg-Gottéron mit, das bei Rapperswil-Jona 3:1 gewann und nun einen Zähler hinter Zug und drei hinter Davos liegt.

Kaum mehr von einem Platz an der Sonne wegzubringen sind Lugano und die ZSC Lions. Die Südtessiner bezwangen Langnau 5:4, die Zürcher siegten in der klirrenden Kälte der Valascia 4:0 gegen Ambri-Piotta.

Resultate: Ambri-Piotta - ZSC Lions 0:4 (0:1, 0:2, 0:1). Davos - Bern 3:2 (0:0, 2:2, 1:0). Genève-Servette - Zug 1:2 (1:0, 0:0, 0:1, 0:0) n.P. Biel - Kloten Flyers 2:3 (0:1, 2:0, 0:2). Lugano - SCL Tigers 5:4 (1:1, 1:1, 3:2). Rapperswil-Jona Lakers - Fribourg 1:3 (0:0, 0:2, 1:1).

Rangliste: 1. Davos 90. 2. Zug 88. 3. Fribourg 87. 4. Bern 80. 5. Kloten Flyers 77. 6. Lugano 69. 7. ZSC Lions 68. 8. Biel 62. 9. Genève-Servette 60. 10. Ambri-Piotta 46. 11. SCL Tigers 43. 12. Rapperswil-Jona Lakers 37.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch