Zum Hauptinhalt springen

Andy Kistler übernimmt das Präsidium des CSI Basel

Willy Bürgin hat einen Nachfolger. Der neue Präsident fängt im Februar an.

Der Schwyzer Andy Kistler feierte in der Vergangenheit viele Erfolge.
Der Schwyzer Andy Kistler feierte in der Vergangenheit viele Erfolge.
Keystone

Bereits im vergangenen November hatte Willy Bürgin angekündigt, dass er das Präsidium des CSI Basel am 12. Januar 2020 abgeben werde. Seit gestern nun ist bekannt, wer das Amt ab Februar übernehmen wird: Bürgins Nachfolger heisst Andy Kistler. Der Schwyzer ist seit sechs Jahren Equipenchef der Schweizer Springreit-Elite, bringt viel Erfahrung im Reitsport mit und verfügt über ein grosses Netzwerk. Unter seiner Führung gewann das Schweizer Team die ersten Einzelmedaillen an Weltmeisterschaften, feierte zahlreiche Weltcup-Siege und qualifizierte sich für die Olympischen Spiele von Rio 2016 und Tokio 2020. Nach den Spielen in diesem Sommer wird er sein Amt als Equipenchef niederlegen und sich ganz auf den CSI Basel konzentrieren. Kistler tritt hier in grosse Fussstapfen: Der 83-jährige Willy Bürgin ist der Vater des Anlasses. Gemeinsam mit Thomas Straumann hatte er den CSI vor elf Jahren am Rheinknie initiiert und machte ihn anschliessend zu Basels zweitgrösstem Sportanlass.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch