Zum Hauptinhalt springen

Ambri gewinnt Derby

In der Leventina steigt der Kurswert fürs Hockey wieder. Seit dem Trainerwechsel macht der HC Ambri-Piotta wieder Freude. Das Derby gegen Lugano gewinnt Ambri mit 5:2.

Damit holte Ambri-Piotta seit dem Trainerwechsel von Kevin Constantine zu Serge Pelletier in vier von fünf Partien Punkte. Damit holte Ambri-Piotta seit dem Trainerwechsel von Kevin Constantine zu Serge Pelletier in vier von fünf Partien Punkte.

Vor 6500 Fans in der erstmals diese Saison ausverkauften Valascia-Eishalle realisierten sie den höchsten Derby-Sieg gegen Lugano seit dem 6:0-Erfolg in der Resega vor über vier Jahren. Die letzten acht Derby hatte alle Lugano gewonnen.

Die Vorentscheidung realisierte Ambri bereits im ersten Abschnitt. Marc Reichert und Alain Miéville brachten das Heimteam nach elf Minuten innerhalb von 75 Sekunden 2:0 in Führung. Richard Park erhöhte drei Sekunden vor der ersten Pause auf 3:0.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts gelang zuerst Daniel Steiner das Anschlusstor zum 1:3; anschliessend dominierte Lugano noch sieben Minuten lang. Ambri-Piotta agierte aber viel effizienter als Lugano. Die Siegsicherung gelang nach 31 Minuten mit einer zweiten Tor-Doublette. Innerhalb von 62 Sekunden stellten Maxim Noreau und wieder Miéville von 3:1 auf 5:1.

Ambri-Piotta - Lugano 5:2 (3:0, 2:1, 0:1)

Valascia. - 6500 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kurmann/Sjöqvist (Sz/Sd), Bürgi/Kehrli. - Tore: 11. Reichert (Noreau/Ausschluss Schlumpf) 1:0. 12. Miéville (Kutlak, Pestoni/Ausschlüsse Morant; Mattia Bianchi) 2:0. 20. (19:57) Park (Williams) 3:0. 23. Daniel Steiner (Brett McLean/Ausschluss Schlagenhauf) 3:1. 31. Noreau (Park, Williams) 4:1. 32. Miéville (Kutlak) 5:1. 53. Profico 5:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 5mal 2 plus 5 Minuten (Morant) plus Spieldauer (Morant) gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Williams; Metropolit.

Ambri-Piotta: Schaefer; Noreau, Kobach; Kutlak, Sidler; Trunz, Schulthess; Dotti; Lachmatow, Park, Williams; Duca, Schlagenhauf, Reichert; Pestoni, Miéville, Pedretti; Grassi, Tim Weber, Elias Bianchi; Mattia Bianchi.

Lugano: Manzato (21. Flückiger); Schlumpf, Heikkinen; Julien Vauclair, Ulmer; Morant, Sbisa; Nodari; Bergeron, Metropolit, Reuille; Diego Kostner, Brett McLean, Jordy Murray; Daniel Steiner, Oliver Kamber, Fazzini; Simion, Conne, Profico; Di Pietro.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Raffainer, Botta, Höhener (alle verletzt) und Casserini (krank), Lugano ohne Hirschi, Ruefenacht, Brady Murray, Kienzle, Bednar, Blatter, Domenichelli (alle verletzt) und Nummelin (überzähliger Ausländer). - Timeout Lugano (32.).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch