Zum Hauptinhalt springen

Akuter Schneemangel - Matsch in Cypress Mountain

16 Tage vor der Eröffnungsfeier sorgt akuter Schneemangel bei den Organisatoren der Olympischen Winterspiele in Vancouver für Krisenstimmung.

Nach dem ungewöhnlich warmen und regnerischen Januar versinkt Cypress Mountain, Austragungsort der Snowboard- und Freestyle-Entscheidungen, derzeit im Matsch. Nach dem Dauerregen der vergangenen Woche seien die Olympia-Macher "mit ihren Nerven am Ende", verriet Meteorologe Matt MacDonald von der kanadischen Umweltbehörde.

Ein Kälteeinbruch am Wochenende soll nun Besserung bringen. Zahlreiche Crews arbeiten rund um die Uhr an der Präparierung der Pisten. Von überall her wird Schnee nach Cypress Mountain transportiert. Die Wettkämpfe dort seien jedoch nicht gefährdet, betonte Mary Fraser, Sprecherin des lokalen Organisationskomitees. Cypress Mountain liegt knapp 30 Kilometer von Vancouver entfernt.

Das 125 Kilometer nördlich von Vancouver gelegene Whistler hatte schon im November mit 4,18 Metern einen Schneefall-Rekord verzeichnet. Gegenwärtig beträgt die Schneehöhe in Whistler mehr als zwei Meter. Pisten, Loipen, Schanzen und die Bob- und Schlittelbahn präsentieren sich zweieinhalb Wochen vor dem Olympia-Beginn am 12. Februar in exzellenter Verfassung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch