Zum Hauptinhalt springen

Abfahrer Küng erlitt "nur" Prellungen

Patrick Küng ist bei seinem Sturz in der Abfahrt von Chamonix mit blauen Flecken davongekommen. Die Ärzte gaben nach genaueren Untersuchungen des Knies des Glarners Entwarnung.

Küng war am vergangenen Wochenende in der zweiten Abfahrt in Chamonix nach einem Einfädler gestürzt. Danach klagte er über Schmerzen im Knie und reiste unverzüglich in die Schweiz zurück.

Genauere Untersuchungen in Bad Ragaz ergaben nun, dass sich der 28-Jährige starke Prellungen am linken Knie, insbesondere am Ansatz des Kniescheibenbandes und im Bereich des Unterschenkels, zugezogen hatte. Das Kniegelenk blieb glücklicherweise verschont.

Je nach Heilungsverlauf ist sogar ein Start Küngs in der nächsten Weltcup-Abfahrt am Samstag in Sotschi, dem Olympia-Ort von 2014, möglich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch