Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Skandale als ImagerisikoSponsorvertrag mit Credit Suisse kratzt an Federers Saubermann-Image

Färben die Skandale auf Roger Federer ab? Er lässt sich seit 2009 von Credit Suisse sponsoren.

«Wenn sich Federer tatsächlich für bessere Bildungs- und Entwicklungschancen einsetzen will, dann muss ihm das gegen den Strich gehen.»

Oliver Classen, Public-Eye-Sprecher

Umgekehrt wie bei Djokovic