Zum Hauptinhalt springen

Keine Neuinfektionen in BaselSpitäler bauen Intensivstationen ab

Die regionalen Spitäler haben in Erwartung der Covid-19-Welle massiv aufgerüstet. Wegen der wenigen Neuerkrankungen kehren sie jetzt zum Normalbetrieb zurück. Die Angst vor einer zweiten Welle bleibt trotzdem bestehen.

Corona-Intensivstationen sind momentan glücklicherweise rar besetzt.
Corona-Intensivstationen sind momentan glücklicherweise rar besetzt.
Keystone (Symbolbild) 

In beiden Basel sind in dieser Woche fast keine Menschen mehr an dem Coronavirus erkrankt: Seit Montag hat der Stadtkanton keine Neuinfektionen zu beklagen. Und auch im Baselbiet wurde in den letzten beiden Tagen nur eine Person positiv auf Covid-19 getestet. Das sind erfreuliche Nachrichten – die zeigen, dass die Schweizer Bevölkerung den Kampf gegen das Virus angenommen hat. Ein Kampf, bei dem den Spitälern und den Pflegern eine tragende Rolle zugeteilt worden ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.